earthflaggoogle-pluslinkedin2menumictrucktwitterxing2

Sie suchen einen Dolmetscher oder Übersetzer?

Zuverlässig und kompetent dolmetsche ich simultan und konsekutiv auf Ihren Konferenzen, Tagungen und Veranstaltungen in den Sprachen Spanisch, Englisch und Deutsch.

Member of AIIC

Qualitätsstandards und Arbeitsbedingungen für Dolmetschleistungen

Die nachfolgenden Qualitätsstandards und Arbeitsbedingungen für Dolmetschleistungen basieren zum größten Teil auf den Empfehlungen des Internationalen Verbandes der Konferenzdolmetscher (AIIC). Diese liegen im Interesse des Kunden: Sie garantieren eine optimale Dolmetschleistung und wirken sich vorteilhaft auf den Erfolg Ihrer gesamten Konferenz aus.

1. Vor der Konferenz

Der Kunde übersendet den Dolmetschern zur fachlichen und terminologischen Vorbereitung möglichst frühzeitig, spätestens jedoch 10 Tage vor Konferenzbeginn einen vollständigen Satz von Unterlagen (Programm, Tagesordnung, Teilnehmerliste, Kurzbiografie der Referenten, Vorträge, Rednermanuskripte, Protokoll der letzten Sitzung, Informationen über das Unternehmen usw.).
Soll ein Text während der Konferenz verlesen werden, muss der Dolmetscher vorab eine Kopie davon erhalten. Der Redner wird vom Kunden darauf hingewiesen, langsam vorzulesen.
Werden Filme während der Sitzung vorgeführt, kann der Filmton nur gedolmetscht werden, wenn das Skript den Dolmetschern vorab übergeben wurde, der Kommentar in normaler Geschwindigkeit gesprochen und der Filmton unmittelbar in die Kopfhörer der Dolmetscher übertragen wird.

2. Technische Voraussetzungen

Die Anforderungen an ortsfeste und mobile Kabinen und Simultandolmetschanlagen sind in DIN 56 924 Teil 1 und 2 (bzw. den ISO Normen 2603 und 4043) sowie in IEC 914 festgelegt. Wenn diese Normen nicht erfüllt werden, die Qualität der Kabinen und der technischen Anlage keine zufriedenstellende Leistung ermöglicht oder die Gesundheit der Dolmetscher dadurch gefährdet wird, steht dem Dolmetscherteam frei, bis zur Behebung der Mängel simultan zu dolmetschen.
Die Verwendung von Fernsehmonitoren entweder zur Verbesserung der direkten Sicht auf den Redner und den Sitzungssaal oder in Ausnahmefällen als Ersatz für die direkte Sicht ist nur mit vorheriger Zustimmung der betroffenen Dolmetscher zulässig.
Im Falle von Telekonferenzen (Videokonferenzen usw., bei denen der Einsatz eines Videobildschirms oder Monitors erforderlich ist), sind die Anforderungen der DIN 56 924 Teil 1 (bzw. ISO Norm 2603) unbedingt einzuhalten, insbesondere die des Artikels 7.1 über die Tonqualität. Handelt es sich um eine ISDN-Übertragung, muss der gesamte Frequenzbereich von 125 bis 12.500 Hz zur Verfügung stehen.

3. Arbeitszeit

Die tägliche Arbeitszeit des Dolmetschers beträgt in der Regel jeweils 3 Stunden am Vormittag und am Nachmittag mit einer 1,5-stündigen Pause. Wird diese Arbeitszeit voraussichtlich überschritten, muss das Dolmetscherteam zur Sicherstellung einer gleichbleibend hohen Qualität bereits vor Beginn der Konferenz aufgestockt werden.

4. Leistungen und Geheimhaltung

Die Tätigkeit des Dolmetschers beinhaltet die Verdolmetschung mündlicher Ausführungen; schriftliche Übersetzungen gehören nicht zu seiner Tätigkeit. Er arbeitet nach bestem Wissen und Gewissen und lehnt jede Einflussnahme durch Dritte ab. Die interne Arbeitsverteilung wird von den Dolmetschern selbst geregelt. Der Dolmetscher unterliegt der strikten beruflichen Schweigepflicht. Diese Verpflichtung gilt auch nach Beendigung des Vertragsverhältnisses.

5. Zweckbestimmung und Urheberrecht

Das Produkt der Dolmetscherleistung ist ausschließlich zur sofortigen Anhörung bestimmt; eine Aufzeichnung durch Zuhörer oder andere Personen und eine Übertragung ist ohne vorherige Zustimmung der Dolmetscher nicht zulässig. Das Urheberrecht der Dolmetscher an ihrer Leistung bleibt gewahrt. Bei Aufzeichnung, Übertragung (z.B. Fernsehen, Rundfunk oder Streaming) oder Verwertung des Dolmetschtons wird ein separat zu vereinbarendes Zusatzhonorar fällig.

6. Honorare und Aufwendungen

Das Tageshonorar schließt die gründliche und zeitaufwendige Vorbereitung im Vorfeld der Veranstaltung sowie die Arbeitszeit vor Ort ein. Bei Absage des Auftrags wird 100% des vereinbarten Honorars in Rechnung gestellt.
Honorare sowie Tage- und Übernachtungsgelder werden in gegenseitigem Einvernehmen festgesetzt. Die Reisebedingungen werden so festgelegt, dass sie weder die Gesundheit des Dolmetschers noch die Qualität seiner im Anschluss an die Reise zu erbringenden Leistung beeinträchtigen.

Kontakt

Ignacio Hermo
Anklamer Str. 38
D-10115 Berlin

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!